Inhalt

Festung Hanička

Die Festung Hanička wurde durch den Beschluss des Kulturministeriums vom 1.2.2007 in das staatliche Verzeichnis unbeweglicher Kulturdenkmäler aufgenommen. Dies geschah nach 33 Jahren andauernder Bemühungen, wobei der erste Versuch des Eintrags der Festung 1973 erfolgte. Der Vorschlag wurde verhandelt, aber da Hanička ein Militärobjekt war, verzögerte sich alles, und 1975 wurde der gesamte Prozess nach der Beschlagnahmung von Hanička für den Bau der Kriegsarbeitsstätte des damaligen Föderalen Innenministeriums eingestellt. Zum zweiten Mal wurde ein Versuch um Eintrag ins Kulturdenkmalverzeichnis 1991 durch den großen Propagator der Befestigungen in der Region Rokytnice, Herrn Václav Morávek († 1994), gestartet. Selbst nach der Samtenen Revolution gab jedoch das Föderale Innenministerium seine Zustimmung zum Eintrag nicht, denn die Festung war bereits zum großen Teil ausgebaut, und es wurde auch trotz des großen Drucks der Öffentlichkeit mit ihrer Weiternutzung gerechnet. Nach der Übernahme von Hanička durch die Stadt im Jahre 1995 erfolgte die Dokumentation des gesamten Objekts seitens des Nationalen Denkmalinstituts, aber trotz allem wurde der Genehmigungsprozess nicht fortgeführt. Die Verhandlungen liefen im Herbst 2006 erneut voll an, als durch Denkmalpfleger erneut eine Dokumentation der gesamten Festung vorgenommen wurde, und der Genehmigungsprozess war endlich von Erfolg gekrönt. Trotz ihrer deutlich veränderten Gestalt bleibt die Festung Hanička ein wertvolles technisches Denkmal und hat seinem Besucher noch immer viel zu bieten. Einzigartig ist beispielsweise die Zahl der erhaltenen Panzertürme mit höchster Beständigkeit (7 von insgesamt 14 bewaffneten Türmen). Das Artilleriebollwerk gehört trotz seiner Modernisierung zu den größten und am besten erhaltenen der Öffentlichkeit zugänglichen Artillerieobjekten in der Tschechischen Republik. Gerade auf die größten Vorzüge dieses "Denkmals des Willens und Verrats" sollte sich die zukünftige Werbung des Museums konzentrieren. Die Festung Hanička gehört zu den viel besuchten Touristenattraktionen in diesem Teil des Adlergebirges und wird jährlich von mehr als 20 Tausend Besuchern besucht.

- Informationen zur Festung Hanička unter: www.hanicka.cz